Musikgeragogik

Musikgeragogik ist eine Fachdisziplin im Schnittfeld von Musikpädagogik und Geragogik, die sich mit musikalischer Bildung im Alter beschäftigt sowie mit musikbezogenen Vermittlungs- und Aneignungsprozessen.

 

Die Arbeit mit alten und sehr alten Menschen erfordert ein anderes didaktisch-methodisches Vorgehen als in der Musikpädagogik für junge Menschen. Dieses hat Auswirkungen auf Forschung, Ausbildung und Praxis. Für Musik mit alten Menschen und das Musizieren im Alter sind die Berücksichtigung persönlicher Lebenserfahrungen (biographische, intergenerative und kultursensible Orientierung), Lernen bei geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen sowie Validation von besonderer Bedeutung. Wichtige Erkenntnisse entstammen aus Nachbardisziplinen wie Alterspsychologie, Pflegewissenschaft, Soziale Arbeit, Gerontologie und Heilpädagogik. Musikgeragogen wirken in unterschiedlichen Institutionen (z. B. Musikschulen, Seniorenakademien, Altenwohn- und -pflegeheimen).

Diese berufsbegleitende zertifizierte Qualifizierung "Musikgeragogik/Musik mit alten Menschen" kann an der Fachhochschule Münster (Leitung: Prof. Dr. Hans Hermann Wickel, Fachhochschule Münster in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Rosemarie Tüpker, Universität Münster und Prof. Dr.Theo Hartogh, Hochschule Vechta) erworben werden. Zielgruppe sind Fachkräfte aus den Arbeitsfeldern Pflege und Soziale Arbeit, aber auch Musikpädagogen. Diese Weiterbildung wurde 2006 mit dem "Inventio 2006", dem Förderpreis des Deutschen Musikrates und der Yamaha Stiftung für herausragende musikpädagogische Innovationen ausgezeichnet.