Weiterbildung

Sie suchen noch eine Weiterbildung für 2019,
um die erforderlichen 16 UE abzudecken?
 
Wir bieten eine zweiteilige Weiterbildung
für Betreuungsassistenten nach
§43b und Interessierte an: 
           
Musik in der Betreuung hochbetagter Menschen

 

Teil 1 „Musik bewegt“: 13. März  2019
Teil 2 „Behutsam will ich dir begegnen“: 23. Oktober 2019
9:00 – 16:00 Uhr Marktstraße 3, 54486 Mülheim


Jeder Teil umfasst  8 UE 
Musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich
Es kann auch nur ein Teil gebucht werden.

 

AnmeldeFoBi 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 170.7 KB
Flyer Fortbildung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 933.3 KB

Sie wünschen eine Weiterbildung in Ihrer Einrichtung?

Unser Angebot: 

  • Musik mit alten Menschen
  • Musik mit Menschen mit Demenz
  • Musik in der Sterbebegleitung

Schwerpunkt ist immer die musikalische Selbsterfahrung.

Alle Weiterbildungen gestalten wir zu zweit,

das gewährleistet eine intensive Betreuung.

Alle Themen können als 16 UE angeboten werden.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, erstellen wir Ihnen gerne ein Angebot.

 

 

 

Weiterbildungsangebote von Kooperationspartnern

 Yvonne Weber (24-stunden-pflege.net)

                    

Den Alltag leichter bewältigen durch einen Pflegekurs für Angehörige

Pflegebedürftige möchten möglichst lange in ihren vertrauten vier Wänden leben. Ohne tatkräftige Unterstützung durch die Familie und andere nahestehende Personen geht das jedoch nicht. Wird die Situation zum Dauerzustand, sind die Helfer enorm belastet. Das weiß auch die Politik und versucht gezielt, sie durch verschiedene Maßnahmen zu entlasten. Dazu gehört der Rechtsanspruch auf kostenlose Pflegekurse, die von den Pflegekassen, Krankenkassen und Wohlfahrtsverbänden für Familienangehörige und Ehrenamtliche durchgeführt werden.

Praxisbezogener Unterricht

So manche Stresssituation mit einem Pflegebedürftigen entsteht aus Unwissen und der daraus resultierenden Hilflosigkeit. Deshalb ist das vorrangige Ziel der Kurse, den Teilnehmern praxisnahe Kenntnisse zu vermitteln. Was für eine polnische Pflege- und Betreuungskraft zum Basis Wissen gehört, ist für Laien verständlicherweise Neuland. Sie lernen deshalb effektive Mobilisierungs- und Lagerungsmethoden kennen und trainieren sie gemeinsam. Auch spezielle Griffe, die einen rückenschonenden Transfer, beispielsweise vom Bett in den Rollstuhl ermöglichen, werden eingeübt. Daneben gibt es Infos zu Ernährungsfragen und zu von der Pflegekasse finanzierten Hilfsmitteln. Wissenswertes über Recht und Pflegeversicherung sind ein weiterer Schwerpunkt der theoretischen Schulung. Jeder Kurs besteht aus mindestens 12 Einheiten à 2 Stunden. Als Dozenten sind ausschließlich Fachkräfte tätig.

Gespräche helfen den Pflegenden

Im Pflegekurs sind die Belange der Pflegenden ebenso wichtig wie die der Pflegebedürftigen. Hier können sie sich nicht nur mit anderen Betroffenen austauschen. Auch bei emotionalen Problemen, wie Versagungsängsten oder Schuldgefühlen, gibt es professionelle Hilfe. Zudem wird umfassend über Entlastungsangebote informiert, um sie später im Alltag für sich nutzen zu können, darauf weist '>http://www.24-stunden-pflege.net/ hin. Ein Hinweis: Für Angehörige von Demenzkranken gibt es Spezialkurse, die ganz auf dieses Krankheitsbild fokussiert sind.